Advanced search options

Advanced Search Options 🞨

Browse by author name (“Author name starts with…”).

Find ETDs with:

in
/  
in
/  
in
/  
in

Written in Published in Earliest date Latest date

Sorted by

Results per page:

You searched for subject:(recombinatio). One record found.

Search Limiters

Last 2 Years | English Only

No search limiters apply to these results.

▼ Search Limiters


Freie Universität Berlin

1. Thormann, Nora Mariella. Immunmodulation und Beeinflussung der Virulenz durch das Glykoprotein G (gG) des Equinen Herpesvirus vom Typ 1.

Degree: 2012, Freie Universität Berlin

Infektionen durch equine Herpesviren vom Typ 1 und Typ 4 (EHV-1 und EHV-4) treten in Pferdepopulationen weltweit auf. Während eine Infektion mit EHV-4 primär auf den oberen Respirationstrakt beschränkt bleibt, kann eine Infektion mit EHV-1 nach einer Lymphozytenassoziierten Virämie zu neurologischen Ausfällen und Aborten führen. Einen möglichen Beitrag zur systemischen Verbreitung von EHV-1 liefert das Glykoprotein G, genauer gesagtdessen hypervariable Region, die an Chemokine bindet und dadurch mit der Immunantwort des Wirtes interagieren kann. In dieser Studie wurde die Hypothese getestet, dass gG einer der bestimmenden Faktoren einer systemischen EHV-1 Infektion ist. Hierzu wurden verschiedene EHV-1-Mutanten konstruiert, in welchen das gesamte gG-Gen oder die hypervariable Region allein, aufwärts von der Transmembranregion gelegen, mit den entsprechenden Sequenzen von EHV-4 substituiert wurden. Basierend auf dem neurovirulenten Stamm Ohio 2003 (OH-03) wurden die folgenden Mutanten generiert: eine gG-Deletionsmutante (vOH-ΔgG), eine Mutante, in welcher das EHV-4 gG an Stelle des EHV-1 gGs inseriert wurde (vOH-4gG), eine Mutante mit der Chemokin-bindenden Region des EHV-1 gG im EHV-4 gG (vOH-4hyp1) sowie eine Mutante, in welcher nur die hypervariable Region des EHV-1 gG durch die variable Region des EHV-4 gGs ersetzt wurde (vOH-1hyp4). Die Virusmutanten wurden durch En passant- Mutagenese in dem als Bacterical Artificial Chromosome (BAC) konstruierten Genom des EHV-1 Stammes OH-03 in Escherichia coli generiert. Nach Virus-Rekonstitution wurden die Virusmutanten durch Analyse der Plaquegrößen und Ein-Schritt-Wachstums- Kinetiken in vitro charakterisiert. Hier konnte gezeigt werden, dass sowohl der Austausch des gG zwischen EHV-1 und EHV-4 sowie die verschiedenen Mutationen keine Auswirkung auf die Zell-zu-Zell-Ausbreitung sowie die Vermehrung des Virus haben. Im Anschluss daran wurden Chemotaxis-Assays durchgeführt, um zu eruieren, ob die diversen gGs in der Lage sind, die Migration von neutrophilen Granulozyten in vitro zu beeinflussen. Bei diesen Experimenten konnte beobachtet werden, dass die gG-Deletionsmutante sowie die das EHV-4 gG enthaltende Mutante den Flux von Neutrophilen nicht zu beeinflussen vermochten. Allerdings wurde auch durch die Restaurierung der vorhergesagten Chemokinbindenden Region des EHV-1 gG die Fähigkeit zur Hemmung der Migration von Neutrophilen nicht komplett wiederhergestellt. Ebenso ging die Fähigkeit zur Hemmung auch bei Insertion der hypervariablen Region des EHV-4 gG nicht gänzlich verloren. Im Anschluss an diese Experimente wurden die verschiedenen Mutanten in einem Infektions-Modell in BALB/c Mäusen in vivo getestet. Durchflusszytometrische Analysen wurden ausgeführt, um die Zusammensetzung der Immunzellen in der bronchoalveolären Lavage intranasal infizierter Mäuse und eventuell durch die verschiedenen gG-Varianten erzeugte Unterschiede zu bestimmen. Der größte Einstrom von Neutrophilen an den Infektionsort war bei den Mäusen zu verzeichnen, die mit der vOH-4gG-Mutante infiziert… Advisors/Committee Members: w (gender), Univ.-Prof. Dr. Klaus Osterrieder (firstReferee), Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Van de Walle (furtherReferee), Univ.-Prof. Dr. Johannes Handler (furtherReferee).

Subjects/Keywords: Equine herpesvirus 1; Equine herpesvirus 4; horse diseases; immune evasion; glycoproteins; neutrophils; chemotaxis; recombinatio; 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften::630 Landwirtschaft::630 Landwirtschaft und verwandte Bereiche

Record DetailsSimilar RecordsGoogle PlusoneFacebookTwitterCiteULikeMendeleyreddit

APA · Chicago · MLA · Vancouver · CSE | Export to Zotero / EndNote / Reference Manager

APA (6th Edition):

Thormann, N. M. (2012). Immunmodulation und Beeinflussung der Virulenz durch das Glykoprotein G (gG) des Equinen Herpesvirus vom Typ 1. (Thesis). Freie Universität Berlin. Retrieved from http://dx.doi.org/10.17169/refubium-12919

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Chicago Manual of Style (16th Edition):

Thormann, Nora Mariella. “Immunmodulation und Beeinflussung der Virulenz durch das Glykoprotein G (gG) des Equinen Herpesvirus vom Typ 1.” 2012. Thesis, Freie Universität Berlin. Accessed August 03, 2020. http://dx.doi.org/10.17169/refubium-12919.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

MLA Handbook (7th Edition):

Thormann, Nora Mariella. “Immunmodulation und Beeinflussung der Virulenz durch das Glykoprotein G (gG) des Equinen Herpesvirus vom Typ 1.” 2012. Web. 03 Aug 2020.

Vancouver:

Thormann NM. Immunmodulation und Beeinflussung der Virulenz durch das Glykoprotein G (gG) des Equinen Herpesvirus vom Typ 1. [Internet] [Thesis]. Freie Universität Berlin; 2012. [cited 2020 Aug 03]. Available from: http://dx.doi.org/10.17169/refubium-12919.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Council of Science Editors:

Thormann NM. Immunmodulation und Beeinflussung der Virulenz durch das Glykoprotein G (gG) des Equinen Herpesvirus vom Typ 1. [Thesis]. Freie Universität Berlin; 2012. Available from: http://dx.doi.org/10.17169/refubium-12919

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

.