Advanced search options

Advanced Search Options 🞨

Browse by author name (“Author name starts with…”).

Find ETDs with:

in
/  
in
/  
in
/  
in

Written in Published in Earliest date Latest date

Sorted by

Results per page:

You searched for subject:(multinational mining companies). One record found.

Search Limiters

Last 2 Years | English Only

No search limiters apply to these results.

▼ Search Limiters


Freie Universität Berlin

1. Thomas, Esther. Die Rolle interner Einflussfaktoren von Unternehmen und lokaler Governance bei der Einführung nachhaltiger Stakeholder-Engagement-Strategien.

Degree: 2014, Freie Universität Berlin

Das Nachhaltigkeitsparadigma findet zunehmend Eingang in die Corporate Social Responsibility (CSR)-Ansätze im Bergbausektor. Stakeholder-Engagement- Strategien (SES) werden nun als nachhaltige Art und Weise zur Gestaltung der Beziehung zwischen Unternehmen und der lokalen Bevölkerung aufgefasst. Bergbau-Unternehmen bedienen sich diesen Strategien um Spannungen und Unstimmigkeiten zwischen ihnen und den betroffenen Gemeinden zu benennen. Unter welchen Bedingungen implementieren multinationale Bergbau-Unternehmen, die auf sozial nachhaltige SES zurückgreifen, diese erfolgreich im Rahmen des Konfliktmanagements zwischen Unternehmen und lokalen Gemeinschaften in Räumen begrenzter Staatlichkeit? Zur Beantwortung dieser Frage greift die Studie auf eine Kombination aus anthropologischer Feldforschung und vergleichenden Methoden zur Untersuchung von fünf Bergbaustandorten (und ihren angrenzenden Gemeinden) dreier multinationaler Bergbau-Unternehmen in zwei afrikanischen Staaten zurück. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Aussagekraft von Einflussfaktoren aus der Literatur auf internationaler bis lokaler Ebene zu erforschen. In Guinea und Tansania gingen die untersuchten Unternehmen zunächst exklusiv, strategisch philanthropisch und ad hoc auf die Forderungen der angrenzenden Gemeinden ein, um direkte Konfrontationen und eventuelle Drohungen zu vermeiden. Die Führungsebenen der Unternehmen haben im letzten Jahrzehnt die Relevanz sozialer Nachhaltigkeit und die Effizienz von SES zum Konflikt-Management anerkannt. Warum aber sind bestimmte Unternehmen bei der Anwendung nachhaltiger SES zu bestimmten Zeiten erfolgreicher als andere? Zu Beginn der Studie werden die Reputationsrisiken der Unternehmen, ihr nationaler Herkunftskontext und ihre Bindung an internationale Standards untersucht. Anschließend werden die Regulierungen der Gastländer und ihre Durchsetzungskraft mit in die Analyse einbezogen. Ebenso relevant zur Interpretation der Resultate erscheinen interne Maßnahmen, die der Umsetzung der Unternehmensstrategie dienen. Wie tragen zudem Einflussfaktoren lokaler Governance-Strukturen, wie die Kapazität lokaler Akteure eingeführte Strategien zu co-managen, zur Einführung der sozialen Nachhaltigkeitspraktiken der Unternehmen vor Ort bei? Wie stark beeinflussen sie beispielsweise das Risiko, dass zwischen Unternehmen und der lokalen Bevölkerung Konflikte entstehen? Die Studie zeigt, dass keiner der Faktoren, die gewöhnlich zur Deutung herangezogen werden, für sich betrachtet, die Ergebnisvarianz bei der Umsetzung von SES erklären. Die Anwendung eines multidisziplinären Ansatzes führt zur Erkenntnis, dass Unternehmen ausschließlich unter günstigen internen Bedingungen, insbesondere im Falle einer starken Führung der SES, nachhaltige Ergebnisse erzielen. Der Erfolg wird jedoch begrenzt, wenn die Bevölkerung in Nähe der Bergbaustandorte nicht gewillt oder fähig ist, beim Konfliktmanagement zu kooperieren. Mit anderen Worten: Vertrauen sich die Anwohner und arbeiten sie zusammen auf gemeinsame Ziele hin, begünstigen sie den Erfolg… Advisors/Committee Members: [email protected] (contact), w (gender), Tanja A. Boerzel (firstReferee), Clifford Shearing (furtherReferee).

Subjects/Keywords: sustainability; multinational mining companies; Sub-Saharan Africa; Areas of Limited Statehood; 300 Sozialwissenschaften; 300 Sozialwissenschaften::330 Wirtschaft::330 Wirtschaft

Record DetailsSimilar RecordsGoogle PlusoneFacebookTwitterCiteULikeMendeleyreddit

APA · Chicago · MLA · Vancouver · CSE | Export to Zotero / EndNote / Reference Manager

APA (6th Edition):

Thomas, E. (2014). Die Rolle interner Einflussfaktoren von Unternehmen und lokaler Governance bei der Einführung nachhaltiger Stakeholder-Engagement-Strategien. (Thesis). Freie Universität Berlin. Retrieved from http://dx.doi.org/10.17169/refubium-4557

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Chicago Manual of Style (16th Edition):

Thomas, Esther. “Die Rolle interner Einflussfaktoren von Unternehmen und lokaler Governance bei der Einführung nachhaltiger Stakeholder-Engagement-Strategien.” 2014. Thesis, Freie Universität Berlin. Accessed November 12, 2019. http://dx.doi.org/10.17169/refubium-4557.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

MLA Handbook (7th Edition):

Thomas, Esther. “Die Rolle interner Einflussfaktoren von Unternehmen und lokaler Governance bei der Einführung nachhaltiger Stakeholder-Engagement-Strategien.” 2014. Web. 12 Nov 2019.

Vancouver:

Thomas E. Die Rolle interner Einflussfaktoren von Unternehmen und lokaler Governance bei der Einführung nachhaltiger Stakeholder-Engagement-Strategien. [Internet] [Thesis]. Freie Universität Berlin; 2014. [cited 2019 Nov 12]. Available from: http://dx.doi.org/10.17169/refubium-4557.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Council of Science Editors:

Thomas E. Die Rolle interner Einflussfaktoren von Unternehmen und lokaler Governance bei der Einführung nachhaltiger Stakeholder-Engagement-Strategien. [Thesis]. Freie Universität Berlin; 2014. Available from: http://dx.doi.org/10.17169/refubium-4557

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

.