Advanced search options

Advanced Search Options 🞨

Browse by author name (“Author name starts with…”).

Find ETDs with:

in
/  
in
/  
in
/  
in

Written in Published in Earliest date Latest date

Sorted by

Results per page:

Sorted by: relevance · author · university · dateNew search

You searched for subject:(Virtuelle Compton Streuung). Showing records 1 – 2 of 2 total matches.

Search Limiters

Last 2 Years | English Only

No search limiters apply to these results.

▼ Search Limiters


Johannes Gutenberg Universität Mainz

1. Doria, Luca. Polarization observables in virtual compton scattering.

Degree: 2008, Johannes Gutenberg Universität Mainz

Virtual Compton Scattering (VCS) is an important reaction for understanding nucleon structure at low energies. By studying this process, the generalized polarizabilities of the nucleon can be measured. These observables are a generalization of the already known polarizabilities and will permit theoretical models to be challenged on a new level. More specifically, there exist six generalized polarizabilities and in order to disentangle them all, a double polarization experiment must be performed. Within this work, the VCS reaction p(e,e p)gamma was measured at MAMI using the A1 Collaboration three spectrometer setup with Q2=0.33 (GeV/c)2. Using the highly polarized MAMI beam and a recoil proton polarimeter, it was possible to measure both the VCS cross section and the double polarization observables. Already in 2000, the unpolarized VCS cross section was measured at MAMI. In this new experiment, we could confirm the old data and furthermore the double polarization observables were measured for the first time. The data were taken in five periods between 2005 and 2006. In this work, the data were analyzed to extract the cross section and the proton polarization. For the analysis, a maximum likelihood algorithm was developed together with the full simulation of all the analysis steps. The experiment is limited by the low statistics due mainly to the focal plane proton polarimeter efficiency. To overcome this problem, a new determination and parameterization of the carbon analyzing power was performed. The main result of the experiment is the extraction of a new combination of the generalized polarizabilities using the double polarization observables.

Virtuelle Compton-Streuung (VCS) ist ein wichtiger Prozess, um die Struktur des Nukleons bei niedrigen Energien zu untersuchen. Über diesen Zugang koennen die Generalisierten Polarisierbarkeiten gemessen werden. Diese Observablen sind die Verallgemeinerung der schon bekannten Polarisierbarkeiten des Nukleons und stellen eine Herausforderung an theoretische Modelle auf bislang unerreichter Ebene dar. Genauer gesagt gibt es sechs Generalisierte Polarisierbarkeiten. Um sie alle separat zu bestimmen, benötigt man ein Doppelpolarisationsexperiment. Im Rahmen dieser Arbeit wurde die VCS-Reaktion p(e,e p)gamma am MAMI mit der Dreispektrometeranlage bei Q2=0.33(GeV/c)2 gemessen. Mit einem hochpolarisierten Strahl und dem Rückstossprotonen-Polarimeter war es moeglich, sowohl den Wirkungsquerschnitt der Virtuellen Compton-Streuung als auch die Doppelpolarisationsobservablen zu bestimmen. Bereits im Jahre 2000 wurde der unpolarisierte VCS-Wirkungsquerschnitt am MAMI vermessen. Diese Daten konnten mit dem neuen Experiment bestaetigt werden. Die Doppelpolarisationsobservablen hingegen wurden hier zum ersten Mal gemessen. Die Datennahme fand in fuenf Strahlzeiten in den Jahren 2005 und 2006 statt. In der hier vorliegenden Arbeit wurden diese Daten ausgewertet, um den Wirkungsquerschnitt und die Doppelpolarisationsobservablen zu bestimmen. Für die Analyse wurde ein…

Subjects/Keywords: Virtuelle Compton Streuung; Compton Scattering; Physics

Record DetailsSimilar RecordsGoogle PlusoneFacebookTwitterCiteULikeMendeleyreddit

APA · Chicago · MLA · Vancouver · CSE | Export to Zotero / EndNote / Reference Manager

APA (6th Edition):

Doria, L. (2008). Polarization observables in virtual compton scattering. (Doctoral Dissertation). Johannes Gutenberg Universität Mainz. Retrieved from http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2008/1547/

Chicago Manual of Style (16th Edition):

Doria, Luca. “Polarization observables in virtual compton scattering.” 2008. Doctoral Dissertation, Johannes Gutenberg Universität Mainz. Accessed July 15, 2020. http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2008/1547/.

MLA Handbook (7th Edition):

Doria, Luca. “Polarization observables in virtual compton scattering.” 2008. Web. 15 Jul 2020.

Vancouver:

Doria L. Polarization observables in virtual compton scattering. [Internet] [Doctoral dissertation]. Johannes Gutenberg Universität Mainz; 2008. [cited 2020 Jul 15]. Available from: http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2008/1547/.

Council of Science Editors:

Doria L. Polarization observables in virtual compton scattering. [Doctoral Dissertation]. Johannes Gutenberg Universität Mainz; 2008. Available from: http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2008/1547/


Johannes Gutenberg Universität Mainz

2. Gorini, Sandro. Chirale effektive Feldtheorie mit Vektormesonen : vom elektromagnetischen Formfaktor zur virtuellen Compton-Streuung.

Degree: 2014, Johannes Gutenberg Universität Mainz

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Modellierung niederenergetischer elektromagnetischer und hadronischer Prozesse im Rahmen einer manifest lorentzinvarianten, chiralen effektiven Feldtheorie unter expliziter, dynamischer Berücksichtigung resonanter, das heißt vektormesonischer Freiheitsgrade. Diese effektive Theorie kann daher als Approximation der grundlegenden Quantenchromodynamik bei kleinen Energien verstanden werden. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das verwendete Zähl- sowie Renormierungschema gelegt, wodurch eine konsistente Beschreibung mesonischer Prozesse bis zu Energien von etwa 1GeV ermöglicht wird. Das verwendete Zählschema beruht dabei im Wesentlichen auf einem Argument für großes N_c (Anzahl der Farbfreiheitsgrade) und lässt eine äquivalente Behandlung von Goldstonebosonen (Pionen) und Resonanzen (Rho- und Omegamesonen) zu. Als Renormierungsschema wird das für (bezüglich der starken Wechselwirkung) instabile Teilchen besonders geeignete complex-mass scheme als Erweiterung des extended on-mass-shell scheme verwendet, welches in Kombination mit dem BPHZ-Renormierungsverfahren (benannt nach Bogoliubov, Parasiuk, Hepp und Zimmermann) ein leistungsfähiges Konzept zur Berechnung von Quantenkorrekturen in dieser chiralen effektiven Feldtheorie darstellt. Sämtliche vorgenommenen Rechnungen schließen Terme der chiralen Ordnung vier sowie einfache Schleifen in Feynman-Diagrammen ein. Betrachtet werden unter anderem der Vektorformfaktor des Pions im zeitartigen Bereich, die reelle Compton-Streuung (beziehungsweise Photonenfusion) im neutralen und geladenen Kanal sowie die virtuelle Compton-Streuung, eingebettet in die Elektron-Positron-Annihilation. Zur Extraktion der Niederenergiekopplungskonstanten der Theorie wird letztendlich eine Reihe experimenteller Datensätze verschiedenartiger Observablen verwendet. Die hier entwickelten Methoden und Prozeduren - und insbesondere deren technische Implementierung - sind sehr allgemeiner Natur und können daher auch an weitere Problemstellungen aus diesem Gebiet der niederenergetischen Quantenchromodynamik angepasst werden.

This thesis is concerned with modelling electromagnetic and hadronic processes in the low-energy regime, employing a manifestly lorentz-invariant chiral effective field theory with dynamical vector mesons.rnThis effective theory serves as an approximation of the more fundamental quantum chromodynamics at low energies. Focusing on power counting and renormalization, a consistent description of different processes up to approximately 1GeV is possible. The key ingredient of the power counting is a large-N_c argument, which implies an equivalent treatment of Goldstone bosons (pions) and resonances (rho and omega mesons). A suitable renormalization scheme is the complex-mass scheme (a generalization of the extended on-mass-shell scheme) which - combined with the BPHZ renormalization method (named after Bogoliubov, Parasiuk, Hepp, and Zimmermann) - yields a powerful framework for the computation of quantum corrections in chiral effective…

Subjects/Keywords: effektive Feldtheorie; virtuelle Compton-Streuung; Pion Formfaktor; Vektormesonen; Chirale Störungstheorie; vector mesons; chiral perturbation theory; pion form factor; virtual Compton scattering; effective field theory; Natural sciences and mathematics

Record DetailsSimilar RecordsGoogle PlusoneFacebookTwitterCiteULikeMendeleyreddit

APA · Chicago · MLA · Vancouver · CSE | Export to Zotero / EndNote / Reference Manager

APA (6th Edition):

Gorini, S. (2014). Chirale effektive Feldtheorie mit Vektormesonen : vom elektromagnetischen Formfaktor zur virtuellen Compton-Streuung. (Doctoral Dissertation). Johannes Gutenberg Universität Mainz. Retrieved from http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/3737/

Chicago Manual of Style (16th Edition):

Gorini, Sandro. “Chirale effektive Feldtheorie mit Vektormesonen : vom elektromagnetischen Formfaktor zur virtuellen Compton-Streuung.” 2014. Doctoral Dissertation, Johannes Gutenberg Universität Mainz. Accessed July 15, 2020. http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/3737/.

MLA Handbook (7th Edition):

Gorini, Sandro. “Chirale effektive Feldtheorie mit Vektormesonen : vom elektromagnetischen Formfaktor zur virtuellen Compton-Streuung.” 2014. Web. 15 Jul 2020.

Vancouver:

Gorini S. Chirale effektive Feldtheorie mit Vektormesonen : vom elektromagnetischen Formfaktor zur virtuellen Compton-Streuung. [Internet] [Doctoral dissertation]. Johannes Gutenberg Universität Mainz; 2014. [cited 2020 Jul 15]. Available from: http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/3737/.

Council of Science Editors:

Gorini S. Chirale effektive Feldtheorie mit Vektormesonen : vom elektromagnetischen Formfaktor zur virtuellen Compton-Streuung. [Doctoral Dissertation]. Johannes Gutenberg Universität Mainz; 2014. Available from: http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/3737/

.