Advanced search options

Advanced Search Options 🞨

Browse by author name (“Author name starts with…”).

Find ETDs with:

in
/  
in
/  
in
/  
in

Written in Published in Earliest date Latest date

Sorted by

Results per page:

You searched for id:"handle:10900/96834". One record found.

Search Limiters

Last 2 Years | English Only

No search limiters apply to these results.

▼ Search Limiters


Universität Tübingen

1. Gabriel, Elina. Charakterisierung HLA-A*01- sowie HLA-A*26-restringierter EBV-Epitope - Implikationen für den Supertyp .

Degree: 2020, Universität Tübingen

Nahezu 95 % der erwachsenen Population sind mit dem Epstein-Barr Virus (EBV) infiziert. Die Infektion immunkompetenter Individuen verläuft in den meisten Fällen asymptomatisch, das Virus verbleibt als latenter Erreger jedoch im Organismus. Bei einem Zustand der Immunsuppression kann es zur Reaktivierung und damit zu schweren Komplikationen wie der PTLD kommen. Das Wissen um immundominante und häufig erkannte EBV-Epitope, die zu einer Stimulation spezifischer zytotoxischer T-Zellen führen, bildet die Grundlage für die Entwicklung peptidbasierter Impfstoffe und den Einsatz bei der adoptiven Immuntherapie. Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, häufig erkannte und immundominante T-Zellepitope aus Antigenen des EBV zu identifizieren, die über HLA-A*01 und HLA-A*26 präsentiert werden. Dabei handelt es sich um relativ häufige HLA-Allotypen, für die keine verlässlichen T-Zellepitope bekannt waren. Ein Aspekt dieser Arbeit widmet sich dem HLA-A*01-Supertypen, dem diese beiden Allotypen zugeordnet wurden, und untersucht die Kreuzreaktivität gefundener Epitope mit dem Ziel, die Entwicklung von Peptidimpfstoffen zu vereinfachen. Zu diesem Zweck wurden aus der Sequenz von zwölf EBV-Antigenen mit Hilfe des Epitopvorhersageprogramms SYFPEITHI Peptide für die HLA-Allotypen A*01 und A*26 selektiert. Mononukleäre Blutzellen gesunder HLA-A*01- bzw. HLA-A*26-positiver Spender wurden mit insgesamt 201 Epitopkandidaten über zwölf Tage prästimuliert und anschließend mit Hilfe des IFNγ-ELISpots hinsichtlich einer Reaktion auf die vorhergesagten Peptide untersucht. Für HLA-A*01 ergaben sich sechs und für HLA-A*26 neun immunogene Peptide, darunter ein häufig erkanntes, immundominantes Epitop für HLA-A*26 (EVVQFMNSM). Durchflusszytometrische Analysen ergaben bei jeweils vier Epitopen die Aktivierung bifunktionaler CD8+ T-Zellen (IFNγ- und TNFα-Produktion). Es konnte keine signifikante Kreuzreaktivität festgestellt werden. Das hochfrequente und immundominante HLA-A*26-restringierte Epitop kann therapeutisch eingesetzt werden und findet Anwendung in der Entwicklung peptidbasierter Impfstoffe. Durch fehlende Freizügigkeit innerhalb des Supertypen ist eine breite Abdeckung der Bevölkerung nicht gegeben.; Nearly 95 % of the adult population are infected with Epstein-Barr virus (EBV). The infection of immunocompetent individuals normally remains asymptomatic whereas severe complications like PTLD are possible in an immunocompromised organism, e.g. after organ transplant. Knowledge of immunogenic EBV epitopes, which cause the expansion of cytotoxic T lymphocytes, shall serve as basic strategy for vaccination and adoptive immunotherapy. This study aims at the identification of T cell epitopes from Epstein-Barr-Virus presented by HLA-A*01 and HLA-A*26 – two rather frequently occurring HLA allotypes for which no reliable T cell epitopes were known. A special aspect of the work includes cross-reactivity, since both HLAs have been grouped into the HLA-A*01 supertype. From the sequences of twelve EBV antigens peptides were selected using epitope… Advisors/Committee Members: Stevanović, Stefan (Prof. Dr.) (advisor).

Record DetailsSimilar RecordsGoogle PlusoneFacebookTwitterCiteULikeMendeleyreddit

APA · Chicago · MLA · Vancouver · CSE | Export to Zotero / EndNote / Reference Manager

APA (6th Edition):

Gabriel, E. (2020). Charakterisierung HLA-A*01- sowie HLA-A*26-restringierter EBV-Epitope - Implikationen für den Supertyp . (Thesis). Universität Tübingen. Retrieved from http://hdl.handle.net/10900/96834

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Chicago Manual of Style (16th Edition):

Gabriel, Elina. “Charakterisierung HLA-A*01- sowie HLA-A*26-restringierter EBV-Epitope - Implikationen für den Supertyp .” 2020. Thesis, Universität Tübingen. Accessed January 24, 2020. http://hdl.handle.net/10900/96834.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

MLA Handbook (7th Edition):

Gabriel, Elina. “Charakterisierung HLA-A*01- sowie HLA-A*26-restringierter EBV-Epitope - Implikationen für den Supertyp .” 2020. Web. 24 Jan 2020.

Vancouver:

Gabriel E. Charakterisierung HLA-A*01- sowie HLA-A*26-restringierter EBV-Epitope - Implikationen für den Supertyp . [Internet] [Thesis]. Universität Tübingen; 2020. [cited 2020 Jan 24]. Available from: http://hdl.handle.net/10900/96834.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Council of Science Editors:

Gabriel E. Charakterisierung HLA-A*01- sowie HLA-A*26-restringierter EBV-Epitope - Implikationen für den Supertyp . [Thesis]. Universität Tübingen; 2020. Available from: http://hdl.handle.net/10900/96834

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

.