Advanced search options

Advanced Search Options 🞨

Browse by author name (“Author name starts with…”).

Find ETDs with:

in
/  
in
/  
in
/  
in

Written in Published in Earliest date Latest date

Sorted by

Results per page:

You searched for id:"handle:10900/84640". One record found.

Search Limiters

Last 2 Years | English Only

No search limiters apply to these results.

▼ Search Limiters


Universität Tübingen

1. Strobel, Saskia. CD 26 als prädiktiver Marker für die Abstoßung bei Patienten in der späteren Phase nach Nierentransplantation .

Degree: 2018, Universität Tübingen

Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um die Nachfolgestudie der Dissertation „CD26 als prädiktiver Marker für die Abstoßung unter der immunsuppressiven Therapie mit Myfortic® bei Patienten in der frühen Phase nach Nierentransplantation“ von Frau Dr. Simone Leicht. Die vorliegende Studie untersuchte den prädiktiven Wert der CD26-Expression auf CD3-, CD4- und CD8-Zellen und die DPPIV-Aktivität als Biomarker der T-Zell-Aktivierung für die Ereignisse Abstoßungsreaktionen, Infektionen, virale Infektionen und Leukopenie in der späteren Phase nach Nierentransplantation. Außerdem wurde analysiert, ob die Immunsuppressiva-Konzentrationen im Zusammenhang mit denselben Ereignissen stehen und ob die DPPIV-Aktivität mit den CD26-Expression auf den T-Zellen korreliert. Es wurde verglichen, ob sich die Ergebnisse in der späteren Phase von der frühen Phase nach Nierentransplantation unterscheiden. Hierfür wurden bei 70 Patienten zum Zeitpunkt P4 (mindestens 30 Tagen nach der Transplantation) die Biomarker, d.h. die Aktivität des Enzyms DPPIV im Plasma und der prozentuale Anteil der CD26-positiven CD3-, CD4- und CD8-Zellen im Vollblut mittels Durchflusszytometrie, sowie die Immunsuppressiva-Konzentrationen von Tacrolimus, MPA, fMPA, %fMPA und der Metabolite AcMPAG und MPAG chromatografisch bestimmt und demographische und klinische Daten wie z.B. Alter oder Vortransplantationen der Patienten erhoben. Der Zeitpunkt P4 lag zwischen 30 und 383 Tagen nach der Transplantation. Im Zeitraum von zwei bzw. sechs Monaten nach dieser Blutprobe P4 wurden die klinischen Ereignisse Abstoßungsreaktion, Infektion, virale Infektion sowie Leukopenie registriert, und es wurde das Vorhersagepotential der Biomarker und der Konzentrationen der Immunsuppressiva bezüglich der vier Ereignismöglichkeiten geprüft. Außerdem wurden die DPPIV-Aktivität mit CD3+/CD26+ %, CD4+/CD26+ % und CD8+/CD26+ % und die Biomarker mit den Immunsuppressiva-Konzentrationen korreliert. Im Unterschied zu der Vorgängerstudie, die den frühen Zeitraum nach der Transplantation untersucht hat, konnte kein Zusammenhang zwischen der Anzahl der CD26-positiven T-Zellen bzw. der DPPIV-Aktivität zum Zeitpunkt P4 und einer Transplantatabstoßung im Nachbeobachtungszeitraum festgestellt werden. In der Vorgängerstudie waren bei CD26-positiven CD8-Zellen an Tag 3 und Tag 7 bei Patienten, die eine Abstoßungsreaktion hatten, deutlich höhere Werte gemessen worden. Allerdings waren in der Vorgängerstudie Abstoßungsreaktionen häufiger beobachtet worden (n=21), während in der hier betrachteten späteren Phase lediglich fünf Abstoßungsreaktionen auftraten. Auch zeigte sich keine Korrelation zwischen den CD26-positiven T-Zellen und der DPPIV-Aktivität, was die Ergebnisse der Vorgängerstudie bestätigte. Die DPPIV-Aktivität scheint also kein guter Surrogatparameter für die T-Zell-Aktivierung zu sein. Es war kein Zusammenhang zwischen dem prozentualen Anteil der CD26-positiven T-Zellen bzw. der DPPIV-Aktivität und den aufgetretenen Ereignissen feststellbar, was die Ergebnisse der… Advisors/Committee Members: Wieland, Eberhard (Prof. Dr.) (advisor).

Record DetailsSimilar RecordsGoogle PlusoneFacebookTwitterCiteULikeMendeleyreddit

APA · Chicago · MLA · Vancouver · CSE | Export to Zotero / EndNote / Reference Manager

APA (6th Edition):

Strobel, S. (2018). CD 26 als prädiktiver Marker für die Abstoßung bei Patienten in der späteren Phase nach Nierentransplantation . (Thesis). Universität Tübingen. Retrieved from http://hdl.handle.net/10900/84640

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Chicago Manual of Style (16th Edition):

Strobel, Saskia. “CD 26 als prädiktiver Marker für die Abstoßung bei Patienten in der späteren Phase nach Nierentransplantation .” 2018. Thesis, Universität Tübingen. Accessed November 20, 2018. http://hdl.handle.net/10900/84640.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

MLA Handbook (7th Edition):

Strobel, Saskia. “CD 26 als prädiktiver Marker für die Abstoßung bei Patienten in der späteren Phase nach Nierentransplantation .” 2018. Web. 20 Nov 2018.

Vancouver:

Strobel S. CD 26 als prädiktiver Marker für die Abstoßung bei Patienten in der späteren Phase nach Nierentransplantation . [Internet] [Thesis]. Universität Tübingen; 2018. [cited 2018 Nov 20]. Available from: http://hdl.handle.net/10900/84640.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Council of Science Editors:

Strobel S. CD 26 als prädiktiver Marker für die Abstoßung bei Patienten in der späteren Phase nach Nierentransplantation . [Thesis]. Universität Tübingen; 2018. Available from: http://hdl.handle.net/10900/84640

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

.