Advanced search options

Advanced Search Options 🞨

Browse by author name (“Author name starts with…”).

Find ETDs with:

in
/  
in
/  
in
/  
in

Written in Published in Earliest date Latest date

Sorted by

Results per page:

You searched for id:"handle:10900/84624". One record found.

Search Limiters

Last 2 Years | English Only

No search limiters apply to these results.

▼ Search Limiters


Universität Tübingen

1. Ludewig, Ulrich. Understanding Graphs: Modeling Processes, Prerequisites and Influencing Factors of Graphicacy .

Degree: 2018, Universität Tübingen

Die Fähigkeit, Visualisierungen von Daten zu verstehen, ist für Bildung, Arbeit und Leben im 21. Jahrhundert enorm wichtig geworden. In den meisten Fällen werden die Daten als Graphen visualisiert. Graphen stellen Mengen über eine "gepaart mit"-Beziehung dar, wobei größere Mengen durch längere Linien, höhere Balken oder mehr von einer anderen visuellen Dimension dargestellt werden. Trotz des Vorhandenseins von Graphen in allen Lebensbereichen haben groß angelegte Studien Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit von Schülern und Schülerinnen, Graphen zu verstehen, geäußert. Im Vergleich zu den langen Traditionen der kognitiven psychologischen Arbeit in den Bereichen Lesen und Mathematik ist relativ wenig darüber bekannt, wie Individuen Graphen verstehen. Diese Arbeit entwickelt ein kognitiv psychologisches und psychometrisches Modell, das die zugrunde liegenden Verständnisprozesse, Voraussetzungen und Einflussfaktoren der Fähigkeit, Graphen zu verstehen, abbildet. Im Kapitel I verwies die Literaturrecherche auf zwei getrennte Forschungsstränge. Zum einen die Literacy-Forschung, die die Fähigkeit des Einzelnen beschreibt, realistische Probleme mit Graphen zu lösen (sog. Graphicacy-Forschung), und zum anderen die Forschung, die die zugrunde liegenden Prozesse des Graphenverstehens erklärt (sog. Graphenverstehensforschung). Um diese Forschungsstränge auf theoretischer und methodischer Ebene zu integrieren, wurde ein prozessorientiertes Modell der Graphicacy (eng. POMoG) entwickelt. Empirische Studien, die sich mit den verschiedenen Annahmen des POMoG, wurden in den Kapiteln II, III und IV vorgestellt. Kapitel II untersuchte den Einfluss von grundlegenden numerischen Fähigkeiten (eng. BNAs) auf die Graphenleseleistung. Der Einfluss von BNAs erklärt Verständnisprozesse, da die jeweiligen BNAs mit bestimmten Prozesskomponenten des Graphenlesens verknüpft werden können. Subtraktion, Zahlenstrahlschätzung und konzeptionelles Wissen über arithmetische Operationen wurden anhand von Testdaten von 750 Schülern aus der Sekundarstufe als Einflussfaktoren auf die Graphenleseleistung ermittelt. Subtraktion und Zahlenstrahlschätzung unterstützen einzelne Prozesskomponenten, während konzeptionelles Wissen bei der Anwendung effizienter Problemlösungsstrategien hilft. Kapitel III untersuchte den Zusammenhang zwischen Bearbeitungszeit, Text-Graphen-Übergängen und Verständniserfolg über Verständnisphasen hinweg. Text-Graphen-Übergänge können entweder als Integration von Informationen oder als Desorientierung interpretiert werden. In zwei Studien mit insgesamt 77 Studierenden wurde der Zusammenhang zwischen Bearbeitungszeit, Text-Graphen-Übergänge und Verständniserfolg untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass Bearbeitungszeit und Text-Graphen-Übergänge während der initialen Lesephase positiv und während der Aufgabenerledigungsphase negativ assoziiert sein können. Beim initialen Lesen bedeuten mehr Text-Graphen-Übergänge mehr Integration, während mehr Text-Graphen-Übergänge bei der Aufgabenbearbeitung auf Desorientierung hinweisen. Darüber… Advisors/Committee Members: Scheiter, Katharina (Prof. Dr.) (advisor).

Record DetailsSimilar RecordsGoogle PlusoneFacebookTwitterCiteULikeMendeleyreddit

APA · Chicago · MLA · Vancouver · CSE | Export to Zotero / EndNote / Reference Manager

APA (6th Edition):

Ludewig, U. (2018). Understanding Graphs: Modeling Processes, Prerequisites and Influencing Factors of Graphicacy . (Thesis). Universität Tübingen. Retrieved from http://hdl.handle.net/10900/84624

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Chicago Manual of Style (16th Edition):

Ludewig, Ulrich. “Understanding Graphs: Modeling Processes, Prerequisites and Influencing Factors of Graphicacy .” 2018. Thesis, Universität Tübingen. Accessed December 15, 2018. http://hdl.handle.net/10900/84624.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

MLA Handbook (7th Edition):

Ludewig, Ulrich. “Understanding Graphs: Modeling Processes, Prerequisites and Influencing Factors of Graphicacy .” 2018. Web. 15 Dec 2018.

Vancouver:

Ludewig U. Understanding Graphs: Modeling Processes, Prerequisites and Influencing Factors of Graphicacy . [Internet] [Thesis]. Universität Tübingen; 2018. [cited 2018 Dec 15]. Available from: http://hdl.handle.net/10900/84624.

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

Council of Science Editors:

Ludewig U. Understanding Graphs: Modeling Processes, Prerequisites and Influencing Factors of Graphicacy . [Thesis]. Universität Tübingen; 2018. Available from: http://hdl.handle.net/10900/84624

Note: this citation may be lacking information needed for this citation format:
Not specified: Masters Thesis or Doctoral Dissertation

.